Die 70er – Teil 13: Schlaflied

30. Juli 2012

Share

19 Responses to “Die 70er – Teil 13: Schlaflied”

  1. Gerda sagt:

    Bei mir waren es auch Näglein, fand ich durch die Verkleinerung aber nicht schlimm und selbstverständlich wollte Gott, dass ich wieder geweckt werden würde (temporär), es war ja der LIEBE Gott

  2. Meine Eltern haben nie gesungen. Wir, meine Schwester und ich haben uns ein Zimmer geteilt, hatten eine orange Plastik-Eule. Wenn man diese aufzog spielte ein kleines Metalspiel ein Nachtlied, sie wippte mit den Flügeln und mit den Augen … selbst die Melodie werde ich nie vergessen.

  3. Karina sagt:

    Hey Michaela,

    Gerade müsste ich echt schmunzeln, weil du mich an meine Gedanken als Kind erinnert hast, die ich wohl verdrängt hatte vor lauter Schauder!

    Meine Mama hatte ich früher auch mal gefragt, was ist, wenn Gott nicht will und ab dann hat sie Mir ein anderes Lied vorgesungen 😉

    LG

  4. Sabienes sagt:

    Das mit den Nägeln fand ich auch immer seltsam, das mit Gott ein bisschen lächerlich, denn ich bin ja damals sehr unsterblich gewesen 😉
    Ganz schlimm und untröstlich war aber auch immer Heidschi Bumm Bumm. Da geht die Mutter fort und keiner weiß näheres … das stellte schon eine existentielle Bedrohung dar, die einen nicht schlafen ließ

    LG
    Sabienes

  5. Brennr.de sagt:

    „..wenn Gott will, wirst Du wieder geweckt.“
    Diesen Satz finde ich bis heute erschreckend.
    Auch so manches Märchen ist recht grausam.
    Aber hat es geschadet? Nicht wirklich, oder?

    • Michaela sagt:

      Nein! Ich hab früh angefangen, Dinge zu bezweifeln … mit 18 bin ich aus der Kirche ausgetreten, weil ich dieses Angst einjagen und mit dem Tod drohen und eigenen Sohn am Kreuz abschlachten lassen-Gedöns nicht so dolle fand. Ich lass mich überraschen: wenn ich irgendwann Gott gegenübertrete, werde ich gern mit ihm plaudern! Ab und zu bete ich sogar zu ihm, aber das darf keiner wissen! 😉

  6. Dentaku sagt:

    Das ist wohl eher ein temporales „wenn“ als ein konditionales „wenn“.

  7. Sibylle sagt:

    Näglein sind Hyazinthen 🙂 (Der Mann auch immer über das „wenn Gott will“ gemotzt wenn ich das den Kindern vorsang :))

  8. beingmenow sagt:

    GENAU DAS habe ich auch immer bei dem Lied gedacht!!!

  9. Ozzy sagt:

    Hahaha!
    Über den Text hatte ich mir nie Gedanken gemacht. Was soll denn das eigentlich heißen?

RSS feed for comments on this post. And trackBack URL.

Leave a Reply

*