Analogzeichnereigefrickel

18. August 2010

Hinter den Kulissen der AnalogmalereiHier gewähre ich einen kleinen Blick hinter die Kulissen. Eine erste leider meistens zu unordentliche Skizze kommt in mein Din A5-Buch – hier sammel ich alle Idee, die mir via Real Life, Twitter, Telefon, Zeitungen, Page, Novum, Fernsehen oder Radio über den Weg laufen. Gefällt mir eine der Ideen, wird sie in ein kleineres Din A6 Büchlein übertragen. Leider geht da oft was schief. Die Brust rechts oben hab ich versehentlich falsch eingefärbt, was kein Beinbruch wäre, denn vor dem Onlinestellen könnte ich sie in Photoshop neu einfärben und auch etwas in der Form korrigieren. Ich habe mittlerweile aber den Anspruch, dass auch meine Analogfreunde, die durch meine Heftchen blättern ein optisch schlüssiges Bild sehen und deswegen probiere ich die Zeichnung meistens so lange in einer neuen Version, bis ich zufrieden bin.

Share

2 Responses to “Analogzeichnereigefrickel”

  1. guenni1962 sagt:

    .. das Ergebnis zeigt aber auch, dass dieser Aufwand wirklich lohnt 😉

RSS feed for comments on this post. And trackBack URL.

Leave a Reply

*