Die 80er – Teil 10: “Purple Rain” oder “Warum ich Vinyl keine Träne hinterher weine”

29. August 2012

Kratzer im Vinyl

Share

4 Responses to “Die 80er – Teil 10: “Purple Rain” oder “Warum ich Vinyl keine Träne hinterher weine””

  1. Christoph sagt:

    nooooooooooooooooooooooooo Dabei ist das so ein geiles Lied … :/

  2. Frau_Thor sagt:

    Tja, bei guter Pflege wäre das nicht passiert! *hrhr* – Wenn ich heute bestimmte Stücke höre, hab ich noch genau das “Krrtsch” hier und da im Hinterkopf , die an den gewissen Stellen vorhanden waren – und ich vermisse es sogar, dass es nicht mehr da ist. Obgleich mich natürlich die Schrammen auf den Platten damals auch genervt haben. Hach ja. Und das leise Schrabbeln der Platte an sich, das ständig da war, wenn sich die Nadel über die Rillen fraß… Hach…
    Grüßle
    Frau_Thor / Caro

    • Was heißt denn “bei guter Pflege”?? 😀 Ich hatte einen sauteuren Dual-Plattenspieler und bereits nach EINMAL spielen waren Kratzer drin. Manchmal kamen die Vinylteile ja bereits voll verkratzt aus dem Laden. Ständig musste ich die Teile zurücktragen um mich zu beschweren. Das war alles HORROR! ^^

      Einzige Hilfe oft: bereits beim ersten mal Abspielen einen Kassettenmitschnitt machen!

  3. karina sagt:

    Das Problem ist mir auch noch bestens vertraut.

    Genau wie die Verbindung zwischen Music Tape & Bleistift 😉

RSS feed for comments on this post. And trackBack URL.

Leave a Reply

*